Aktuelle Informationen

Equipment / Newsletter

Equipment / Newsletter

Wir sind z.Z. dabei, unseren Foto-Stock neu zu strukturieren.

Wir berücksichtigen dabei die Geschäftsentwicklung des letzten Jahres und die aktuellen Gegebenheiten auf dem Bildermarkt. Wir können nicht die Augen davor verschließen, daß wir in Teilsektoren durch Billiganbieter eine ernstzunehmende Konkurrenz erhalten haben.

Dies betrifft ganz schwerpunktmäßig den kompletten Sektor Reise und Geographie. Wir müssen da schwere Einbrüche verzeichnen und müssen darauf reagieren. Wir können deshalb nicht weiterhin unter hohen Kosten umfangreiches Material vorhalten, dessen Chancen, je veröffentlicht zu werden, gegen null tendiert.

Das bedeutet für uns schlußendlich eine Konzentration auf unser Kerngeschäft als klassische Presseagentur.

Unsere Stärke ist das Komplettangebot ganzer Geschichten. Insofern werden wir auch im Bereich Reise, Tourismus und Geographie nur noch solche Komplettangebote neu aufnehmen. D.h. nicht nur Fotos, sondern eine passende – und interessante (!) – Geschichte dazu.

Die gibt es durchaus natürlich auch im Reisesektor, wie die nachstehenden Beispiele zeigen (von Stefan Kälberer – Budapest – und Ralf Gosch – Schottland).

Budapest

Budapest

Schottland - Highlandgames
Schottland – Highlandgames

 Wir haben noch Geschichten wie das Bridge-Climbing in Sidney im Angebot, eine Antarktis-Expedition oder eine Trachtenwallfahrt im Chiemgau.

Nur Fotos werden wir also definitiv nicht mehr aufnehmen. Denn wir müssen da erst mal unseren Bestand sinnvoll vermarkten. Und zum Teil auch radikal bereinigen. Mögen Bilder auch noch so schön sein, wenn wir langfristig keine Vermarktungschance sehen, werden wir sie von unseren Systemen entfernen.

Ausbauen werden wir den Bereich Menschen und Alltag

Und die Schicksalsgeschichten . Die gibt es en passant bemerkt allenthalben um uns herum. Man muß nur etwas die Augen offenhalten. In unserer Nachbarschaft und sicher auch in unserem eigenen Umfeld passiert mit Gewißheit genug, was eine Geschichte wert ist.

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

7 Antworten to “Aktuelle Informationen”

  1. Microstock, ein rotes Tuch oder doch nicht wirklich eine Konkurrenz für das „klassische“ Vertriebsmodell von News- und Stock-Fotos? « Pressebuero Franz Roth Says:

    […] Aus unseren Aktuellen Informationen […]

  2. Horst Says:

    genau das habe ich lange zeit gemacht, ich habe mit einem profischreiber zusammengearbeitet, der aber auch fotografierte.
    wir haben herz schmerz geschichten gemacht, ich habe am ende nur fotografiert ( ist das schwierigste, geh mal zur ner mutter deren kind gerade umgebracht wurde )…er machte den text und vertikerte die geschichten an duzende zeitschriften.
    nach einem jahr habe ich gemerkt das er die geschichten mehrfach verkauft, mich aber nur einmal bezahlte…..da war es mit der freundschaft aus.

    horst

  3. rothfranz Says:

    @ Horst: Midlife Crisis? Längst überwunden! ***grins***

    @ Günter: Ich schlage, so von Profi zu Profi, erst mal vor, daß wir das formale „Sie“ lassen. Die Idee, Schreiber zu aquirieren, hat was. Aber auch gleich wieder einen „Pferdefuß“: die meisten Schreiber fotografieren auch. Die haben also schon die Komplettangebote und meist wenig Interesse, fremde Bilder zu „beschreiben“. Die bringen ihre Bilder gleich mit. Es gibt solche „Dream-Teams“, wo sich Schreiber und Fotograf zusammentun und gemeinsam Geschichten machen. Die vermarkten sich aber meist selbst.

    Ich habe ja in der Zwischenzeit das meiste der Reisethemen im Archiv zu Angebotspaketen „geschnürt“ und warte darauf, daß da wer zugreift, vielleicht auch ’ne Story dazu geschrieben haben will.

    Nochmal @ Horst: Mir ist es am liebsten, wenn die „Meute“ erst gar nicht da ist, sondern friedlich schläft. *lol*

  4. Günter Says:

    Hallo Herr Roth,

    da ich ja auch weitgehend von Reisefotos lebe, in manchen bereichen läuft es auch nach wie vor ganz gut, ich sehe auch,daß man dafür auch eine gewisse Menge braucht um zu bestehen.
    Um Geschichten anbieten zu können, wäre es vielleicht sinnvoll Schreiberrlinge zu aquirieren die zu den vorhandene Fotos Geschichten machen, die dann komplett angeboten werden können. Welcher Fotograf kommt heute noch zum schreiben. Die Zeit die man vor der Kiste für die Bildbearbeitung braucht reduziert die Fotozeit ja schon erheblich.
    Vielleicht würde da ein entsprechender Aufruf was bringen. Ich wäre gerne bereit das Paket mit dem Schreiberling 50:50 zu teilen wenn es verkauft wird – ist doch ein Deal. Für eine kurze Geschichte braucht ein Guter Schreiber einen halben Tag, für gute Bilder einer Reise brauchen wir Fotografen oft Wochen oder Monate.

    Gruß Günter

  5. Horst Says:

    das ganze bildergeschäft mutiert zu einer art “ rudis resterampe „.

    wichtig ist heute das deine handy nummer beim richtigen mann bekannt ist und du aufträge bekommst…..sehr wichtig sind die berühmten bilder die sonst keiner macht !

    aber am allerwichtigsten ist bewegtbild….wenn du heute kein video zu deiner geschichte anbieten kannst bist du in ein paar jahren wech vom fenster.

    bewegtbild ist der schlüssel zu erfolg……knipsen kann heute jeder depp, aber mit video siehst noch ein wenig anders aus…..ist den meisten zu komlpiziert !

    reisefotografie kannst du ohne auftrag in die tonne kloppen…..es gibt eine ausnahme und die gilt immer und überall……du musst die “ anderen “ fotos haben !

    für mich als BILD fotograf gibt es einen grundsatz….bleibe immer länger als die meute !!!!!!

    gruß horst

    ps…du kommst mir doch nicht etwa in die Midlife Crisis

  6. rothfranz Says:

    Hallo, Horst,

    es hört sich wirklich nicht gut an.

    Wenn Du meine Buchprojekte von früher siehst, dann war das mal ein Markt.

    Aber ich habe im letzten Jahr ein einziges Reisefoto verkauft. Und das war eigentlich mehr ein „Lückenfüller“. Ich habe zwar auch Bilder aus Reisereportagen (etwa den Dijon-Senf des Kollegen Hermann Lersch) verkauft, aber als Dienstbild, das ich über den Bildkanal von Mecom gepusht habe, als ich zufälligerweise mitkriegte, daß Maille die Produktion einstellt.

    Downloads gabs noch ein paar mehr, sogar von MERIAN. Aber grundsätzlich ist im Reisesektor das „Schweigen im Walde“.

    Hier wirken sich nun langsam aber sicher und in der Tat die Microstock-Agenturen aus.

    Denn, seien wir ehrlich, gute Reisefotos kann wirklich jeder Amateur im Urlaub machen. Die haben das gleiche Equipment wie wir. Und es ist ja nicht so, daß die nicht „das Auge“ hätten.

    In der „alten“ Zeit, da habe ich dem gutbetuchten Amateur mit seiner 6×6-Rollei einen Markt eröffnet und habe auch selbst davon profitiert.

    Das hat sich geändert. Und gerade die Reisefotografie ist (war sie ja schon immer) nun in so einem Überangebot vorhanden, daß es nur noch über den Preis läuft.

    Es sei denn: man hat Geschichten anzubieten. Klar, wenn die Redaktion Bild + Text im Paket kriegt, schön abgestimmt auf eine halbe, maximal eine ganze Seite im Wochenendmagazin, dann sind wir wieder im Vorteil.

    Gruß Franz

  7. Horst Says:

    hallo franz, hört sich alles nicht gerade gut an, ist aber wohl der einzig richtige weg.
    so wie es aussieht stehen noch viel größere einschnitte ins bildergeschäft an, das alles ist erst der anfang.

    bei den verlagen brechen die anzeigen weg, es wird gespart wo es nur geht, natürlich zuerst an den fotos…wie immer eben !

    mal sehen was noch kommt !

    horst

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: