Die Erotik des Rauchens

Die Erotik des Rauchens

Die Erotik des Rauchens

Frauen, Erotik und Rauchen. Das sind in der Charme-Fotografie Elemente, die zusammengehören. Die Zigarette, dieses kleine Accessoire, verleiht der ganzen Szenerie erst den richtigen erotischen Touch. Es geht eine Faszination von der rauchenden Frau aus, die es ohne die Zigarette so nicht gäbe. Es ist ein bewußt eingesetztes Stilmittel. Ebenso wie das Buch, das Licht, die entspannte Pose. Das Buch. Die Raucherin liest. Sie ist klug, nicht nur sexy.  Sie entspannt und genießt. Kann man sich eine Nichtraucherin in dieser Situation vorstellen? Wie sollte ich ein Bild getalten, das so wirken würde? Ehrlich gesagt: keine Ahnung!

Rauchen und Erotik

Rauchen und Erotik

Die Zigarette, gehalten in lasziver Pose. Nur sie provoziert diese verruchte Situation. Was wäre die Szene ohne? Langweilig und banal! So aber. Ein Bild voller Symbolkraft. Voller Assoziationen. Es regt die Phantasie des Betrachters an. Es wirkt – fast – allein durch das close-up der Zigarette.

Rauchen und Erotik

Rauchen und Erotik

Die Salon- oder Boudoir-Fotografie kommt ohne das Accessoire Zigarette nicht aus. Was wäre so ein Foto ohne die Zigarette in der Hand? Es hätte nie diese Ausstrahlung. Würde nie diese vertraute Intimität ausstrahlen. Welche Pose müßte das Modell einnehmen ohne die Zigarette in der Hand? Wiederum: keine Ahnung!

Einblicke

Einblicke

Ein Street-Photography-Schnappschuß aus einem Straßencafe im Sommer. Der Bildanschnitt lebt zum großen Teil auch vom Zug an der Zigarette. Das erst macht den tiefen Einblick tatsächlich reizvoll. Rauchen als Flirtfaktor.

Und auch in der „klassischen“ Kunst, der Malerei, wird dem „rauchenden Akt“ breiter Raum geschenkt. Das habe nicht nur ich getan, als ich noch mit Pinsel und Palettmeser anstatt Kamera und Objektiv gearbeitet habe.

Rauchende Frau - Blue Nude

Rauchende Frau - Blue Nude

Die Pose, die Farben (blauer Dunst), der rote Kontrapunkt der Haare, die Rauchwolken, das macht die Atmosphäre dieses Aquarells aus.

Die Zigarette, das gehörte mal zur Grundausstattung des Charme-Fotografen. Und zur Aura einer erotischen Frau. Lauren Bacall hat geraucht. Rita Hayworth. Marilyn Monroe. Man schaue sich mal die „last session“ mit Bert Stern an. All die großen Stars der Leinwand und der Hochglanzmagazine.

Apropos Hochglanzmagazine: warum wirken so viele heutige Bildstrecken so unerotisch. Weil sie nur noch nackt sind. Wer noch LUI kennt, der weiß, wovon ich rede (schreibe). Die Gitanes-Schachtel, die Zigarette in der Hand oder lässig im Mundwinkel, das waren die Details, die dieses Magazin so typisch französisch gemacht haben.

Oder wer kann sich Romy Schneider in ihren Filmen als Nichtraucherin vorstellen? Mit einem nicht rauchenden Michel Piccoli? Undenkbar. 

Man merkt es so langsam: den Predigern der neuen puritanischen Lust- und Genußfeindlichkeit geht es wahrscheinlich doch um mehr als um „Gesundheitsprävention“ (dieses so gern gebrauchte Unwort, der Anachronismus an und für sich, denn, wenn man sein Latinum noch so halbwegs im Kopf hat, bedeutet doch „Vorbeugung vor Gesundheit“, gelle).

Denn, wenn man sich mit Gesundheitsschutz ernsthaft befaßt, dann sollte man sich vielleicht einmal mit der gleichen Intenität des Themas Laserdrucker annehmen. Dort wird eigenartigerweise gerne verschwiegen, daß Tonerfeinstaub, diese Nano-Bubbles, die tief in die Zellen eindringen, die menschliche Gesundheit ganz erheblich schädigen können.

© Franz Roth, alle Fotos mit erkennbaren Peronen model released

Advertisements

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

32 Antworten to “Die Erotik des Rauchens”

  1. Günter Groß Says:

    Das sind doch Aussichten,aber es stimmt immer wieder.
    Die Zigarette gehört zu allem dazu.

  2. [Poet] (@WORTlieb) Says:

    Die Nummer Eins ist die Nummer 1! [|;¬)
    Gratulation & Grüsse

  3. Kevin Says:

    Tag Franz, finde deine Fotos ebenfalls spitze, lass dir bloß nicht reinreden. Denke das die Zigarette bei einer Frau durchaus Erotik ausstrahlt (obwohl ich 22 bin und nich deine Zielgruppe 50+ entspreche). 🙂

    • rothfranz Says:

      Danke, Kevin.

      Und keine „Panik“, nicht allein 50plus ist die „Zielgruppe“.

      Gerade im Fotobereich sind es auch die jungen Kollegen, die doch den ein oder anderen Tipp nicht übel finden.

      Jeder, der ein bißchen „gegen den Strich gebürstet“ ist, eine eigene Meinung hat, die auch mal vom Mainstream abweicht, gehört zu denen, die ich ansprechen will.

  4. rothfranz Says:

    Und noch der „Artikel zum Film“:

    https://rothfranz.wordpress.com/2009/07/01/glamour-und-charme-tipps-fur-erotikfotografen/

    Viel Erfolg bei der eigenen Arbeit!

  5. Franz Roth Says:

    Nachdem dieser Artikel ja momentan an der Spitze der „Top-Beiträge“ liegt hier noch der „Lehrfilm“ für den engagierten Glamour-Fotografen.

    😉

  6. rothfranz Says:

    So, für die „Herren der Schöpfung“, die ja immer alles wissen über Frauen und Erotik …

    http://borderline-press.blogspot.com/2009/11/juhu-ich-bin-der-womanizer.html

    Jungs, glaubt mir, hört den Frauen lieber mal etwas besser zu, bevor Ihr über Erotik faselt!

    • Franz Roth Says:

      Ach ja, irgendwo da unten im Nirwana der Kommentare hat ja einer gesagt „Erotisch finde ich sportliche Frauen, die auf ihren Körper achten und ihn pflegen.“

      Ich kann Dir versichern: Frauen stehen auf Männer. Und zwar auf männliche. Mit austrainiertem Körper. Aber, ganz wichtig, auch auf Esprit, Einfühlungsvermögen und Intelligenz.

      Ach ja, auch auf Erfolg.

      Diese, zugegebenermaßen, schwierig zu erreichende Mischung macht den Mann aus, den die Frauen lieben. Und unterscheidet ihn vom „Machote“, dem Männchen …

  7. Peter Molz Says:

    Nach dem Hinweis auf der Berufsfotografen-Seite von Michael habe ich mir diese Seite mal angeschaut, da ich neugierig bin.

    Also, unabhängig von den Bildern, als Nichtraucher kann ich die Faszination und angebliche „Erotik“ des Rauchens nicht nachvollziehen. „Es geht eine Faszination von der rauchenden Frau aus, die es ohne die Zigarette so nicht gäbe. mhmmm? Kann sein, aber definitiv nicht für mich!
    Rauchende Frauen finde ich nicht „erotisch“. Ich bin wirklich froh, wenn ich mal ne Frau kennenlerne, die nicht ständig rauchen muß.

    Ein anderes mögliches Thema: vielleicht gibt es ja in 20-30 Jahren jemand, der – nostalgisch verklärt – was über die Erotik des Mikrophons schreibt: „Es geht eine Faszination von der in ein Mikrophon singenden Frau aus, die es ohne Mikrophon so nicht gäbe.“ 😉

    Zurück zu den Bildern: Die „provokanteste“ Aufnahme in dieser Reihe für mich ist die zweite, die Zigarette als Subjekt im Zentrum, und die ihres Gesichtes (auf den Mund reduziert) weitgehend beraubte Frau, zum „Objekt“ gemacht, im Hintergrund.
    Das vierte Bild „Einblicke“ ist für mich das schwächste. Mein Blick als Betrachter bleibt bei der Armbanduhr „hängen“. Habe ich jetzt mehrmals getestet.

    Am besten gefällt mir das Aquarell, das hat was!

    • rothfranz Says:

      Na toll, schießt Euch ruhig auf mich ein.

      Mir scheint, jetzt fangen hier an „Weltanschauungen“ aufeinander zu treffen, Raucher kontra Nichtraucher. Macht nix, ist durchaus gewollt.

      Aber, lieber Herr Dr. Molz, ich bin gegen Bildkritiken insofern tatsächlich „resistent“, daß meine Bilder publiziert werden! Da oben ist mindestens eins dabei, das schon veröffentlicht wurde.

      Welches (oder welche) gebe ich dem geschätzten Rätselraten anheim …

      Die drei schönsten Dinge der Welt: Das Glas Champagner vorher und die Zigarette danach.

      • Peter Molz Says:

        Komische Sache. Ich besuche die Seite, mache mir die Arbeit und schreibe meine Eindrücke hier mal rein, spreche ausdrücklich von meinen persönlichen Empfindungen, …..
        Ich habe das doch klar getrennt: Das Rauchen bzw. rauchende Frauen sind für mich nichts Erotisches. Davon unabhängig habe ich mich zur Wirkung einiger der Bilder auf mich geäußert.

        Bist Du denn überhaupt an Feedback interessiert?

        Ob Bilder publiziert werden (damit einher gehen soll ja wohl, daß sie „gut“ sind) oder nicht ist doch in diesem Rahmen hier völlig unerheblich.

        • rothfranz Says:

          Sorry, wenn ich evtl. übers Ziel hinausgeschossen bin. Aber „Hahns Auger“ hat mich wohl „übersensibilisiert“. Weil da „Bildkritik“ und „Raucher-Hetze“ wunderbar in einen Sack gepackt worden waren. Da hat’s dann halt auch Dich erwischt. Tut mir leid.

        • rothfranz Says:

          Im Übrigen ist dieser ja nun schon ältere Beitrag (vom März) ein „Nebenkriegsschauplatz“. Für die, die gemeint sind, nämlich die anonymen Schreiberlinge, aber ein „netter“ Aufhänger, mal so richtig „Dampf abzulassen“. Weil, bei der Erotik, da kennt man sich ja aus …

          Bei Themen wie den Jahrestagen haben sie interessanterweise nichts beizutragen. Denn zu „wie fotografiere ich den Mauerfall, den Abtransport von C-Waffen oder den Golfkrieg“ müsste man sich ja auf der „Sachebene“ bewegen. Wenngleich das ja auch nicht ohne Emotionen ist, oder?

          Nun ja, sei’s drum!

          Mein Thema ist heutzutage aber ohnehin ein ganz ein anderes. Meine Zielgruppe sind auch nicht die „Youngster“, sondern klar und eindeutig die Generation 50 plus. Die ist für mich persönlich (nicht nur, weil ich selbst dazu gehöre) wesentlich „ergiebiger“.

    • rothfranz Says:

      Habe noch ein „nettes“ Thema für „eingeschworene“ Nichtraucher und sonstige genußfeindliche Neue Puritaner:

      https://rothfranz.wordpress.com/2009/06/24/wenn-fitness-zur-sucht-wird/

      Oder das da:
      https://rothfranz.wordpress.com/2009/05/11/stress-und-burnout-machen-krank-und-dick/

    • Franz Roth Says:

      So, für die „Herren der Schöpfung“, die ja immer alles wissen über Frauen und Erotik …

      http://borderline-press.blogspot.com/2009/11/juhu-ich-bin-der-womanizer.html

      Jungs, glaubt mir, hört den Frauen lieber mal etwas besser zu, bevor Ihr über Erotik faselt!

  8. rothfranz Says:

    Scheinst ja mit so ziemlich allem ein Problem zu haben, was in Dein „Weltbild“ nicht rein passt. „Lernt“ jemand nicht dazu, so wie Du Dir das vorstellst, dann geht’s zur Attacke. Anzeigen machen ein Blog noch nicht kommerziell. Die können auch der Finanzierung dienen. Aber wir haben ja in Deinem obigen Kommentar bereits zur Genüge gelesen: Raucher und erfolgreiche Fotografen knapp unter 60 passen eben nicht in Deine beschränkte Sicht der Dinge.

  9. Hahns Auger Says:

    Der Blog von Carolus Magnus ist übrigens durchaus kommerziell, da Anzeigen geschaltet sind.

  10. Hahns Auger Says:

    Ob man Rauchen erotisch findet oder nicht, ist sicher Geschmacksache. Nikotingeschmack. *würg*
    Ich finde rauchende Frauen absolut unerotisch, fast schon eklig. Denn ich stelle mir vor, wie sie beim Küssen schmecken würde und wie ihre Haut ab 25 zunehmend papierener wird.
    Erotisch finde ich sportliche Frauen, die auf ihren Körper achten und ihn pflegen.
    Aber das ist wie gesagt … Nikotingeschmacksache.

    Ich habe mir die Serie mal genauer angeschaut. If you care:

    Über das vermeintlich poetische Geschreibsel musste ich dann doch ein wenig schmunzeln.
    „Die Zigarette, dieses kleine Accessoire, verleiht der ganzen Szenerie erst den richtigen erotischen Touch.“
    Wirklich? Die Zigarette fällt in dem Bild gar nicht auf, ist aufgrund der Unterbelichtung (ist sicher kunstvoll gemeint) fast nicht auszumachen. Es fällt nur der volle Aschenbecher unangenehm auf. Nicht schön platziert.
    „Wie sollte ich ein Bild getalten, das so wirken würde? Ehrlich gesagt: keine Ahnung!“
    DAS glaube ich sofort. Von Poesie und Bildaufbau hast Du keine Ahnung.

    Femme Fatale
    (hey, Flamme Fatale hätte ich auch gut gefunden. Wenigstens innovativ.)
    Die Pose ist keineswegs „lasziv“. Im Gegenteil wirkt sie sehr gestellt und ungeschickt. Was passiert da gerade? Nimmt sie sich eine oder gibt sie jemandem eine? Warum hält sie sie etwa in der Mitte und dann noch mit Daumen und Mittelfinger?
    Ist mir ein Rätsel. Ein unerotisches.

    Der Salon
    „Was wäre so ein Foto ohne die Zigarette in der Hand?“
    Genauso beinbetont wie jetzt. Die Hauptbeleuchtung von links voll auf Sofa (hä?) und Strumpfhose. Die Zigarette scheint auch hier wieder keine Rolle zu spielen und eher zufällig im Bild zu sein. Selbst das Gesicht ist im Diffusen kaum auszumachen. Sicher schämt sich die Raucherin für ihr Laster.
    An Bildaufbau und Lichtführung arbeiten.
    „Welche Pose müßte das Modell einnehmen ohne die Zigarette in der Hand? Wiederum: keine Ahnung!“
    Puuuh! Wirklich KEINE Ahnung? Dann solltest Du das mit der Fotografie eher seinlassen.
    Zugegeben, Modelposen sind ein Thema für sich. Aber es ist erlernbar. Gibt Bücher dazu. Und Internetseiten. (Bist sicher kein Bücherfan.)

    „Der Bildanschnitt lebt zum großen Teil auch vom Zug an der Zigarette.“
    Wieder falsch. Der Bildausschnitt ist beschissen gewählt. Die Zigarette fällt oben fast aus dem Foto, und der eigentliche Ausschnitt ist auch nicht sauber in Szene gesetzt. Die Dame zieht auch nicht an dem Sargnagel, sondern ist vielleicht gerade mit einem Zug fertig. So genau ist das wieder nicht zu erkennen. Setzen, sechs. (Und kein Sex!)

    „Das erst macht den tiefen Einblick tatsächlich reizvoll.“
    Wirklich? Du magst Brüste lieber mit brennender Asche? *kotz*

    „Rauchen als Flirtfaktor.“
    Hmm, ja, genau. Damit man beim ersten Gespräch gleich eine Ladung Atem mit kaltem Rauch in die Nase bekommt.
    … Ich geh mich übergeben.

    Watson, übernehmen Sie.

    (Ganz ehrlich, ich habe schon lange nicht mehr so einen Müll gelesen. Man merkt Dir an, dass Du absolut kritikresisten bist und gar kein Interesse hast, dazuzulernen. Sei es bei der Fotografie oder was die Belästigung angeht, die das Rauchen für andere (Nichtraucher, und das sind die meisten Menschen) darstellt. Toner hin oder her, den kann man auch in einem anderen Raum drucken lassen. Wo die Raucher gerne stehen dürfen. Und komm mir jetzt nicht mit Kuhfürzen. Das ist Bullshit.)

    • rothfranz Says:

      Schon wieder so ein anonymer Schreiberling. Könnte ich mich auch übergeben!

      Deinen Müll schalte ich Dir aber sogar frei. Denn Du blamierst Dich mit Deinem aggressiven Geschreibe. Denn Du bist kritikresistent und intolerant. Deine Statements strotzen ja geradezu vor „verbaler Gewalt“. Mag aber sein, daß ich nur nicht erkenne, wie geistreich du bist. That’s it. Und außerdem bist Du scheinbar nicht in der Lage wahrzunehmen, daß ich seit mehr als zwei Jahrzehnten mit Erfolg in der prublizistischen Fotografie arbeite.

      Und wenn ich mich wiederhole: Zeig Du mir Deine Veröffentlichungen und Belegexemplare, bevor Du mir was erzählst, daß ich von Fotografie keine Ahnung habe.

      Meine Veröffentlichungen beweisen das Gegenteil. Und das seit fast 25 Jahren. Erst mal sachkundig machen, bevor man losbrabbert, gelle?

      Nicht mein Beitrag ist Müll, Dein Kommentar ist es.

    • rothfranz Says:

      Zitat: „Ich finde rauchende Frauen absolut unerotisch, fast schon eklig. Denn ich stelle mir vor, wie sie beim Küssen schmecken würde und wie ihre Haut ab 25 zunehmend papierener wird. Erotisch finde ich sportliche Frauen, die auf ihren Körper achten und ihn pflegen.“

      Alter hat Zukunft!

    • rothfranz Says:

      Ach ja, zu Deinen sportlichen Frauen:

      Ich stehe immer noch auf diese Frau. Das ist Erotik!

    • rothfranz Says:

      Ach so, und auf die auch!

  11. Carolus Magnus Says:

    Lieber Franz

    Schick mir doch bitte einen Scan dieses JPS-Ads, ich werde es dann verwenden. Besten Dank und liebe Grüsse

    Carolus Magnus

  12. rothfranz Says:

    Habe noch einen:

    Ich bin ja so ein unverbesserlicher Nostalgiker. Und deswegen habe ich noch eine schöne Sammlung des Playboy aus den Siebzigern. Ja, stehe ich dazu, habe ich gelesen. Und auch „Inspirationen“ für meine Erotik-Fotos draus bezogen. Kennt noch jemand Jeff Dumas?

    Nun, jedenfalls fiel mir gestern eine Ausgabe von 1979 in die Finger. Und mein wohlgefälliges Auge auf die Ganzseitenanzeige von John Player Special (JPS), die da drin war.

    Diese absolut tollen Schwarzweißfotos von sexy girls mit dem langen Tele freigestellt aufgenommen. Waren, glaube ich von Christian von Alvensleben.

    Und auf dem Rückcover eine der ebenso tollen Anzeigen von Benson & Hedges. Ein Weinkeller mit alten Jahrgängen.

    Und damals stand noch kein einziger Warnhinweis dabei. Noch nicht mal der vom Bundesgesundheitsminister. Geschweige denn diese heutigen „Traueranzeigen“.

    Ja, Freunde, vor dreißig Jahren gab es noch Zigarettenwerbung!

    Drum: „Roth-Händle bringt Würze in den Abend“!

  13. Carolus Magnus Says:

    Lieber Franz

    Dürfte ich auf meiner HP diesen Artikel vollständig kopiert veröffentlichen? – Natürlich mit Verlinkung und Quellenangabe. Wenn du möchtest, setze ich unten noch eine kurze Biographie über dich.

    Mein Blog ist nicht kommerziell – aber ich kämpfe gegen genau das weshalb du überhaupt den Artikel http://borderline-press.blogspot.com/2009/03/rauchzeichen-gegen-den-verbotswahn.html geschrieben hast.

    Liebe Grüße
    CM

    • rothfranz Says:

      Lieber Carolus Magnus,

      Du darfst den Artikel gerne übernehmen. Gerne auch den von meinem Blogger-Blog.

      Das mit der Biographie wäre nett. Würde aber auch reichen, wenn Du einen Backlink auf http://www.franz-roth-presse.de oder http://www.franz-roth-pics.de setzt.

      Features und Statements gegen die Bevormundungs- und Regulierungswut können gar nicht weit genug verbreitet werden. Denn leider Gottes scheinen viele Zeitgenossen noch gar nicht so richtig zu begreifen, wie weit wir es da schon gebracht haben.

      Als ein typisches Kind der Sechziger und Siebziger habe ich noch persönlich den Kampf erlebt gegen den „Muff von tausend Jahren unter den Talaren“, die Hippie-Ära, die Sexuelle Revolution, den Beginn von Freiheit und Abkehr vom Obrigkeitsstaat. Und nun droht das alles wieder den Bach runterzugehen.

      Herzliche Grüße
      Franz

  14. Carolus Magnus Says:

    Lieber Franz

    Dürfte ich auf meiner HP diesen Artikel vollständig kopiert veröffentlichen? – Natürlich mit Verlinkung und Quellenangabe. Wenn du möchtest, setze ich unten noch eine kurze Biographie über dich.

    Mein Blog ist nicht kommerziell – aber ich kämpfe gegen genau das weshalb du überhaupt den Artikel über das Rauchen (nicht diesen, den andren) geschrieben hast.

    Liebe Grüße
    CM

  15. rothfranz Says:

    Danke! Werde hier in lockerer Folge immer wieder mal ein paar mehr davon veröffentlichen.

    Gruß Franz

  16. thewritingfranz Says:

    Superfotos

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: