Die eigene Bilddatenbank des Fotoreporters

Meine hauptsächliche Vertriebsplattform sind Mecom und APIS. Daneben verfüge ich aber über ein zweites System. Eine Bilddatenbank von TOPIXX. Die Nutzer dieser Datenbank sind direkt bei mir registriert. Nicht generell auf einem Portal. Im Zugriff ist nur mein Bildmaterial.

Das TOPIXX-Interface aus Benutzersicht

Das Interface (s. Bild oben, Klicken zum Vergrößern) bietet üblichen Standard. Einfache und erweiterte Suche, Thumbnails und Previews. Registrierte Anwender haben die Möglichkeit, HighRes runterzuladen. Ich habe mein System so konfiguriert, daß auch nur registrierte Verwender überhaupt Thumbnails sehen können. Bereits dazu erfolgt der Zugang nur password-geschützt. Das verhindert, daß „Gott und die Welt“ (oder Hinz und Kunz) nur zum Angucken durch meine Bilder surft. Denn das kann ziemlich lästig sein.

Das TOPIXX-System ist aber nicht nur eine Bilddatenbank, sondern eine vollständige Website. Und in deren Gestaltung bin ich völlig frei. Für Leute, die sich mit HTML auskennen von daher ziemlich optimal. Mit geringen Kosten einen Webauftritt gestalten und eine Bilddatenbank betreiben.

Auch hier gibt es für die Datenbank ein Administrations-Tool. Mittels dessen gebe ich die Benutzer frei. Hier sehe ich, was gesucht, als Previews angesehen und was als hochauflösende Bilddatei runtergeladen wurde.

Der Upload erfolgt hier per FTP. Wer nicht gerade mit riesigen Dateien „aast“, sondern in vernünftiger Weise seine JPEG komprimiert (auf Stufe 8), der bringt hier gut und gerne 10.000 Bilder unter. Und das ist gerade für die „Einzelkämpfer“ unter uns doch schon ganz gut. Und für den, der sich erstmals Gedanken über den eigenen Bildvertrieb über ein Datenbanksystem macht, ein Weg, mit überschaubaren Kosten einzusteigen.

Und – last but not least – besteht auch bei TOPIXX gegen einen geringen Aufpreis die Möglichkeit der Einbindung ins Portal. Und auch damit spielt man dann bereits ganz gut in der Profiliga mit. Denn ein TOPIXX-System ist darüber hinaus  auch einbindbar in Fotofinder oder aber ein Picturemaxx-System.

Ähnliches:

  1. Aus dem Nähkästchen geplaudert
  2. Aus dem Nähkästchen geplaudert (II)
  3. Aus dem Nähkästchen geplaudert (III)

Alle Themen von A bis Z

Eine Antwort to “Die eigene Bilddatenbank des Fotoreporters”

  1. Franz Roth Says:

    Übrigens:

    Auch der Nicht-Profi kann durchaus seine Webshops zum Verkauf seiner Bilder etablieren. Zwei Möglichkeiten wären (z.B.)

    FineArtPrint.de
    bildpartner.de

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: