Posts Tagged ‘Falter’

Eine Linse, viele Einsatzgebiete

7. November 2010

"Universal-Optik" Tamron 2,8/300 mm

Im Artikel über Outdoor-Photography habe ich meinem nunmehr 22 Jahre alten Lieblings-Objektiv schon eine kleine Hommage dargebracht.

"Girl-Watcher-Lenses"

Nun, gemeinsam mit dem 400-er Novoflex …

Tamron und Novoflex

… ist es nun schon lange ein zuverlässiges Werkzeug. Auch ganz ohne Autofokus.

Die Ausrüstung im PhotoTrekker

Und daher auch sozusagen ein ständiger Begleiter. Hängt auch schon mal unterwegs über der Schulter …

Unterwegs ...

… es sei denn, ich will wirklich nur mit ganz leichtem Gepäck unterwegs sein. Dann bleiben die rund zwei Kilo eben doch schon mal zuhause bzw. im Rucksack im Hotel.

Makro mit der Tele-Linse

Gemeinhin denkt man, das Einsatzgebiet dieser Optik seien die mittleren Distanzen. Etwa im Sport. Doch dem ist nicht so. Bei mir ist das auch sozusagen mein Makro-Objektiv.

Kohlweißling, aufgenommen mit 300-er

Außerhalb der Fluchtdistanz etwa von scheuen Kleinlebewesen wie Schmetterlingen kann man sich aufs Motiv konzentrieren, ohne fürchten zu müssen, die im wahrsten Wortsinn flatterhaften Falter zu verjagen.

300-er mit Telekonverter und Zwischenring

Das Geheimnis ist der Zwischenring. Er reduziert die Naheinstellgrenze von 2 Metern nochmals deutlich. Und in meinem Artikel „Großer Auftritt im Kleinen“ sieht man noch ein bemerkenswertes und nützliches Detail des Objektivs: die im Stativgewinde eingeschraubte Handauflage, die sichere Freihandaufnahmen ermöglicht.

Denn auch, wenn ich über ein ganzes Sortiment an Stativen verfüge …

… so arbeite ich dennoch nicht besonders gern mit ihnen. Es ist vielleicht „emotional“, aber mit Stativ fühle ich mich einfach nicht mobil genug.

Portraits mit dem 300-er

Portrait mit 300-er Tele

Nicht nur das 85-er ist eine Porträt-Linse, nein auch das 300-er. Seiner Charakteristik entsprechend vermag ich damit das Motiv gänzlich freizustellen. Kein störender Hintergrund. Der zerfließt komplett in Unschärfe.

Raumraffende Perspektive

Den Raum verdichten ...

Zwischen dem Reiter und den Growianen liegen runde vier Kilometer. Im Foto aber wirkt es so, als befinde sich der Reiter fast direkt vor den Windrädern. Auch das ein schönes Gestaltungsmittel mit dem 300-er Tele, mittels Telekonverter auf 420 mm „ausgebaut“.

Die Brennessel – beileibe kein „Unkraut“

28. Januar 2010

Große Brennnessel (Urtica dioica)

Jeder kennt sie und kaum einer mag sie. Die Brennessel. Sie gilt als Unkraut und ist im Garten nicht gerne gesehen. Dabei ist sie wichtig für den Hobby-Gärtner. Zum einen signalisiert ihm der Standort der Pflanze, daß er dort guten stickstoffreichen Boden hat …

Die Brennessel gedeiht gut am Kompost

… zum andern ist sie von größter Wichtigkeit, wenn ich in meinem Garten gerne bestimmte Arten von Schmetterlingen haben möchte. Denn die Raupen bestimmter Arten, wie die des Tagpfauenauges, ernähren sich ausschließlich von Brennesseln. Und dort erfolgt auch die Eiablage.

Tagpfauenaugen auf weißem Sommerflieder

Die Raupen leben in Kolonien an der Brennessel, ihrer einzigen Futterpflanze.

Sie fressen sich an den Blatträndern und den Blattnerven entlang. Dort befinden sich keine Brennhaare an der Pflanze.

Tagpfauenauge, Falter des Jahres 2009

Das Tagpfauenauge war übrigens Falter des Jahres 2009.

Anstatt sie zu bekämpfen sollte man sich der Nützlichkeit der Brennessel bewußt sein. Denn außer, daß sie Futterpflanze für die schönsten einheimischen Falter ist, ist sie auch bereits seit mehr als 2.000 Jahren eine Heilpflanze in der Volksmedizin. Sie enthält Vitamine, Eisen, Kalium und Kalzium. Sie kann zu Tees verarbeitet werden oder zu Salaten. Sie kann gar als Gewürz zur Verfeinerung in der Küche dienen. Selbst bei der Käseherstellung wird sie als pikante Dreingabe genutzt. Ganz zu schweigen davon, daß sie in Kosmetik und Medizin in vielen Cremes und Tinkturen zur Anwendung kommt. Und Brennesseljauche ist ein hervorragender natürlicher Dünger.

Stichworte:

Kompostanlage, Brennessel, Brennesselstrauch – Große Brennnessel (Urtica dioica) – Belaubung, BLAETTER, BLATT, Blattwerk, Botanik, close up, close ups, close-up, close-ups, closeups, Detail, Detailaufnahme, Detailaufnahmen, Details, Heilpflanze, Heilpflanzen, Vegetation, Nahaufnahme, Nahaufnahmen, Natur, Pflanze, Pflanzen, Pflanzenkunde, Pflanzenwelt, Pflanzenwelten, Blueten, Botanik, Brennessel, dioica, Grosse, gruen, Gruppe, mit, nettle, Stickstoffanzeiger, Urtica, Brennen, Brennessel, gruen, Kraeuter, Kraut, Nessel, Pflanze, Pflanzen, plant, plants

Sommersouvenirs, auch an Privat als Postkarten oder Poster

28. August 2009
Der Kaisermantel, einr unserer schönsten heimischen Falter

Der Kaisermantel, einer unserer schönsten heimischen Falter

Fast kommt schon etwas Wehmut auf. Das sind Bilder vom Sommer. Und der neigt sich nun dem Ende entgegen.

Wir bieten Ihnen an, sich den Sommer und die Schmetterlinge dauerhaft ins Heim zu holen oder Ihre Freunde und Verwandten damit zu erfreuen.

Auch als Kunstdrucke erhältlich ...

Auch als Kunstdrucke erhältlich ...

 … sind die Bilder unsrer Edelfalter. Als Postkarten, als Poster. In verschiedenen Formaten.

Im letzten Abendlicht

Im letzten Abendlicht

„Ihren“ Kaisermantel für die Wand oder als Grußkarte für Ihre Freunde und Verwandten erhalten Sie auch privat zu günstigen Konditionen. Schicken Sie uns Ihre Anfrage per Mail. Gerne informieren wir Sie detailliert über unser Angebot.

Neues vom Garten-Paparazzo

18. August 2009
Neues aus dem Garten

Neues aus dem Garten

Es hat sich wieder einiges getan im Bauerngarten, was auch mit der Kamera festgehalten worden ist. Und es hat sich einiges getan mit den Bildern aus dem Bauerngarten. Der Sommer, das muß man klar sagen, neigt sich nun doch langsam dem Ende entgegen. Noch ist zwar Hochsommer, doch wie schnell wird der September kommen und wir werden in die Herbstzeit wechseln.

Das war vergangenes Wochenende bereits zu beobachten: die Schwalben stellen bereits ihre Formationen für den großen Flug nach Afrika zusammen. Auf allen Stromleitungen fanden sie sich am Sonntag zuhauf ein.

Die Schwalben bereiten sich auf den großen Flug vor

Die Schwalben bereiten sich auf den großen Flug vor

Ein weiteres Erlebnis war die Feststellung, daß uns unser Grünspecht die Treue gehalten hat. Wir hatten ihn die ganze Saison über noch nicht gesehen. Aber nun zeigte er sich auf der Suche nach seiner Lieblingsspeise Ameisen. Gottseidank war die Kamera auf Schulterstativ griffbereit.

Überhaupt das Equipment.

Equipment

Equipment

Mittlerweile reicht der Phototrekker alleine nicht mehr aus. Die Hüfttasche von Lowe Pro muß zusätzlich mit. Seit ich verstärkt filme, müssen noch mehr Datenträger verstaut werden. Und meine Stative kommen nun alle wieder zum Einsatz. In der Fotografie bin ich immer noch ein Freihand-Fan, aber bei Videos ist das Stativ unabdingbar.

Der Kaisermantel

Der Sommerflieder ist zwar großteils schon verblüht, aber der Kaisermantel tut sich an dem was noch da ist unvermindert gütlich.

Kaisermantel auf Sommerflieder

Kaisermantel auf Sommerflieder

Und auch die Hummeln sind nach wie vor auf Nektarsuche. Hier auf einer blühenen Echinaccea.

Auf Nektarsuche: Hummeln auf Echinaccea

Auf Nektarsuche: Hummeln auf Echinaccea

Erfreulich, daß sich die Arbeit in der Natur langsam auszuzahlen beginnt. Nachstehend eine Veröffentlichung zum rätselhaften Sterben der Grünfinken in der Rheinpfalz (Ludwigshafen).

Das Rätsel um das Finkensterben ist gelöst

Das Rätsel um das Finkensterben ist gelöst

In diesem Zusammenhang ein Hinweis in eigener Sache:

Unsere Grünfinken erfreuen sich bester Gesundheit. Denn das Vogelbad wird regelmäßig gereinigt und mit frischem Wasser versehen.

Und, um freies „Schußfeld“ zu haben, wird drumherum auch das Gras niedrig gehalten.

Mit dem Trimmer am Vogelbad

Mit dem Trimmer am Vogelbad

Zu guter Letzt noch ein Foto, das ist schon in paar Tage alt. Entstand im Juli.

Hausrotschwanz verspeist die Beeren des Hartriegels

Hausrotschwanz verspeist die Beeren des Hartriegels

Und zwar direkt vor dem Küchenfenster. Ein junger Hausrotschwanz läßt sich die weißen Beeren des sibirischen Hartriegels munden. Das Foto entstand mit dem Nikkor 2,8/180 mm und einem Zwingenring PK-11. Das Tier saß sozusagen fast direkt vor meiner Nase.

Fotos auf Laptop überspielen

Fotos auf Laptop überspielen

Und das allerletzte Bild, das zeigt das, was nach dem Fotografieren oder Filmen kommt: das Material wird auf den Rechner überspielt. Und dann kommt die „Schwerstarbeit“: Fotos mit IPTC-Metadaten versehen, Captions formulieren, verschlagworten. Filme schneiden, vertonen. Das Ganze dann in die Datenbanken hochladen. Eine ungeliebte aber notwendige Arbeit …