Posts Tagged ‘Meise’

Vogelwelt vor dem Küchenfenster

29. Oktober 2013

Besonders die Meisen sind immer wieder putzig bei der Gefiederpflege zu beobachten.

Tiere und Pflanzen im herbstlichen Garten

23. Oktober 2009

Jetzt im Herbst ist draußen im Garten alles auf Futtersuche. Es scheint, auch die Vogelwelt will sich eine „Wampe“ anfressen, um gut für den Winter gewappnet zu sein.

Der Grünfink ist auch im Tatarischen Hartriegel (Cornus alba sibirica) auf Futtersuche und nascht die letzten Beeren des Strauches.

Der Hartriegel beginnt nun, neben der roten Verfärbung des Blattwerkes, sein korallenrotes Gehölz zu zeigen.

Zum Hartriegel siehe auch:

https://rothfranz.wordpress.com/2009/05/28/der-sibirische-oder-tatarische-hartriegel/

Im naturnahen Garten herrscht Artenvielfalt, auch in der Vogelwelt, nicht nur bei den vielen Arten von Schmetterlingen des Sommers.

Der Beweis dafür, daß man mit naturnaher Gestaltung im Stile eines Bauerngartens sowohl als Hobby-Gärtner als auch als Naturliebhaber auf dem richtigen Weg ist.

Siehe auch:

https://rothfranz.wordpress.com/2009/06/03/vogel-im-bauerngarten/

Redaktionen von Zeitungen und Zeitschriften finden (als registrierte User) unser Fotomaterial auf unserem Pool bei Mecom-Multimedia und über APIS-i-picturemaxx. Unser auf  YouTube präsentiertes Video-Material können TV-Sender oder auch Webseitenbetreiber bei uns im Original (auch als Footage und Sequenzen unserer Clips) erwerben. Nehmen Sie dazu mit uns Kontakt auf.

Wir bieten Ihnen auf Anfrage und im Auftrag auch komplette Bild- und Text-Stories an. Von unserer Arbeit machen Sie sich bitte auch bei unseren Referenzen ein Bild.

Impressionen vom Vogelbad

16. Juni 2009

Als Natur-, Tier-und Gartenfotograf (und Gärtner) habe ich im vergangenen Jahr ein Vogelbad gebaut. Mit relativ einfachen Mitteln.

Nicht ganz uneigennützig natürlich. Mir ging es auch darum, den Viecherln einen Platz anzubieten, an dem ich sie gut ablichten konnte.

Ein paar „Beutestücke“ meiner Fotojagd.

Amsel und Kohlmeise

Amsel und Kohlmeise

Das schwarze Monster ist in der Tat eine Amsel. Auch wenn sie hier eher wie ein gerupftes Huhn aussieht. Sie hat nämlich schon ausgiebig gebadet, das Gefieder geputzt, sich geschüttelt und aufgeplustert.

Und das auf dem folgenden Bild ist tatsächlich die oben noch so chic aussehende Kohlmeise. Nachdem sie auch ausgiebig dem Nass gefröhnt hat.

Die Kohlmeise nach dem Bad

Die Kohlmeise nach dem Bad

Und auch der Stieglitz (Distefink) lässt schon ganz schön die Wassertropfen stieben.

Stieglitz im Vogelbad

Stieglitz im Vogelbad

Man darf gespannt sein, ob der hinterher noch zu erkennen sein wird.

Noch ein paar Worte zur Aufnahmetechnik: die Bilder entstanden aus einer Distanz von ca. 3 Metern mit der schon geschilderten Ausrüstung, der D2H von Nikon und dem 2,8/300 mm von Tamron mit 1,4-fach Extender.

Equipment

Equipment

Die Tiere wissen offensichtlich mittlerweile, daß ihnen hier keiner was tut und haben somit eine sehr geringe Fluchtdistanz. Am kecksten ist die Bachstelze, die auch im Film eine „tragende Rolle“ spielt. Sie ist absolut ohne jegliche Scheu. Wir sind schon gespannt, wann sie sich zum ersten Mal direkt bei uns auf dem Tisch niederläßt.

Vögel im Bauerngarten

3. Juni 2009

Im naturnahen Bauerngarten herrscht Artenvielfalt. Und so kann man  die unterschiedlichsten Vogelarten beobachten.

Elster (Pica Pica L.)

Elster (Pica Pica L.)

Wenden wir uns doch zuerst der Elster zu.

Wer in Google nach „Elster“ sucht, der wird erst mal beim Finanzamt fündig: anstatt Informationen zu dem Vogel, präsentiert sich an der ersten Ergebnisposition (und den dreien danach) die „elektronische Steuererklärung“! Na ja, das passt ja ganz gut zu der „diebischen Elster“. Und zu dem schlechten Ruf, den der Vogel genießt. Denn vermutlich hat – außer der Rabenkrähe – kein Vogel in Deutschland einen so schlechten Ruf wie die Elster. Sie gilt als Nestplünderer und Vogelmörder. Auch soll sie diebisch sein, und geschwätzig. Gleichzeitig sagt man ihr aber auch nach, klug zu sein.  Ob zu recht oder nicht – die Elster ist ein schöner und interessanter Vogel mit relativ differenziertem Verhalten und einem mehr oder weniger komplizierten sozialen System. Brutvögel bilden lebenslang haltende Paare und besetzen ein Revier. Nichtbrüter dagegen bilden größere Trupps, zu denen sich außerhalb der Brutsaison auch die Paare gesellen.

Ein weiterer häufiger gefiederter Geselle ist die Bachstelze (Motacilla alba).

Bachstelze auf dem Ausguck

Bachstelze auf dem Ausguck

Wie der Name schon vermuten läßt, ist die Bachstelze in Wassernähe zu finden. Sie benötigt aber den Lebensraum Wasser nicht unbedingt und ist daher ebenso häufig auf Wiesen, in Parks oder in Gärten anzutreffen. Im Garten ist sie ein richtiger „Ameisenvertilger“.

Bachstelze im Vogelbad

Bachstelze im Vogelbad

Unser ganzer Stolz ist unser Grünspecht, der uns nun schon zwei Jahre die Treue hält. Und wer ihn im Garten hat, braucht keine Ameisenöderfallen. Denn Ameisen sind die Leib- und Magenspeise des Grünspechts.

Aber auch die Kohlmeisen besiedeln unser Naturparadies in großen Scharen. Ein Film von einem Exemplar bei der Futtersuche.

Und noch ein Potpourri verschiedener Vogelarten. Auch die Elster von oben kommt drin vor.

Ähnlicher Artikel: Tiere und Pflanzen im herbstlichen Garten